Batteriepflege ...

Infos, Fragen und Tipps & Tricks rund um die Motorrad-Technik

Moderator: VB-Team

Benutzeravatar
XSJN
VB-Süchtiger
Beiträge: 1757
Registriert: 30.08.04, 22:58

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von XSJN » 02.03.12, 19:30

:roll: ...in der Kürze liegt die Würze... :k_r: ;)
MfG
XSJN + allzeit gute Fahrt, jedem mit allem
und
\"wo ein Wille, ist auch ein Weg - und wo kein Wille ist, ist auch immer ein Grund\"...

scheini

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von scheini » 02.03.12, 19:32

Hallo zusammen smiley5 . Das war der wahrscheinlich längste Beitrag zum Thema Batterie, den ich je gelesen habe ;top danach muss ich mich erst mal selber wieder aufladen ( am Kühlschrank ;) ). Meine Batterie hat die 14 Tage Dauerfrost nicht überstanden ;muhaha ergo baue ich Sie doch wieder aus ende des Jahres ;mM .

Gruß Frank :lol:

Benutzeravatar
ArminGI
VB-Team
Beiträge: 1752
Registriert: 17.07.05, 22:35

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von ArminGI » 02.03.12, 20:45

XSJN hat geschrieben::roll: ...in der Kürze liegt die Würze... :k_r: ;)
Bitte? Wenn`s Dir zu lang ist, brauchst Du es ja nicht zu lesen ... :roll:
Herzliche Grüße
ArminGI smiley5

Das Moped ist nicht das Problem, das Problem sitzt oben drauf! ;-a
Flickr

Benutzeravatar
big-one3
VB-Team
Beiträge: 2949
Registriert: 15.02.04, 13:11

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von big-one3 » 02.03.12, 21:30

ArminGI hat geschrieben: Wenn`s Dir zu lang ist, brauchst Du es ja nicht zu lesen ... :roll:
@Armin: :gp: ;top ich ergänze noch, man muss auch nix dazu schreiben wenns einen nicht interessiert oder es einem zu lang zum lesen ist weia. :roll:

Grüße big-one3 smiley5
Henry Ford I. :
Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt...
Deshalb beschäftigen sich auch nur wenige damit..."

motomania

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von motomania » 02.03.12, 22:30

Prima dann mach ich es ja genau richtig, nach ausbau laden und vor einbau nachladen ;-a Also bei minus 20 Grad lass ich keine Batterie im Moped,na ja inne Garage is wahrscheinlich nicht so kalt, aber klat genug ;)

Vielen dank Armin für den ausführlichen Bericht ;-a ;-a

Benutzeravatar
XSJN
VB-Süchtiger
Beiträge: 1757
Registriert: 30.08.04, 22:58

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von XSJN » 03.03.12, 09:18

:gg
MfG
XSJN + allzeit gute Fahrt, jedem mit allem
und
\"wo ein Wille, ist auch ein Weg - und wo kein Wille ist, ist auch immer ein Grund\"...

Trident

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von Trident » 03.03.12, 12:38

Trident hat geschrieben:Meine Batterien bleiben im Motorrad! ;top
....und deswegen ist die Honda heute morgen nicht :4 angesprungen.Und das bei einer beheizten ;kosch Garage. Also ausgebaut und ab mit ihr ans Ladegerät. Werde es in Zukunft wohl mal so machen wie Armin es beschrieben hat.

Benutzeravatar
ArminGI
VB-Team
Beiträge: 1752
Registriert: 17.07.05, 22:35

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von ArminGI » 03.03.12, 21:14

motomania hat geschrieben:... Also bei minus 20 Grad lass ich keine Batterie im Moped,na ja inne Garage is wahrscheinlich nicht so kalt, aber klat genug ;) ...
Warum nicht? Solange der Bleiakku deutlich über 50% geladen ist, schaden auch die -20°C nicht, so würde z.B. ein zu 75% geladener Akku erst bei ca. -37°C gefrieren, ein zu 100% geladener Akku sogar erst bei ca. -65°C.
Ein entladener Bleiakku jedoch, z.B. mit nur noch 25% Ladung, gefriert bereits bei -15°C! Andererseits, wie oft bzw. wie lange ist es in unseren Breiten wirklich so kalt?
Die o.g. Werte gelten nur für die in den Bleiakkus verwendete verdünnte Schwefelsäure, bei anderen Akkusystemen, z.B. Li-Ionen, ist es nicht ratsam, diese Akkus solchen Minusgraden auszusetzen, denn je nach Bauart gefriert dort der Elektrolyt schon bei -10°C bis -15°C - also den Akkuschrauber mit Li-Ionen-Akkus sollte man über Winter nicht in der Garage lassen!
Herzliche Grüße
ArminGI smiley5

Das Moped ist nicht das Problem, das Problem sitzt oben drauf! ;-a
Flickr

SirCBO

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von SirCBO » 04.03.12, 14:03

Ich seh grad:
http://www.motorradonline.de/de/zubehoer/umbau-auf-gel-batterie/73184 hat geschrieben: Höchste Vorsicht ist jedoch geboten, wenn ein älteres Motorrad serienmäßig mit einer »nicht wartungsfreien« Blei-Säure-Batterie ausgestattet war und jetzt eine Gel-Batterie bekommen soll: Das geht meistens nicht gut, weil die Ladekurve des Lichtmaschinenreglers nicht flach genug verläuft und die Gel-Batterie immer wieder einen allzu heftigen Schuss Ladestrom bekommt. Weiterhin benötigen Gel-Batterien spezielle elektronische Ladegeräte, sodass sich der Kauf einer teuren Gel-Batterie meist nicht lohnt. 28.02.2008
Irgendwelche Erfahrungen? Haben sich die Batterien mit der Zeit verbessert und können jetzt genutzt werden?

Benutzeravatar
Stefan_Amberg_MKK
Sport-Biker
Beiträge: 254
Registriert: 15.05.05, 16:57

Re: Batteriepflege ...

Beitrag von Stefan_Amberg_MKK » 04.03.12, 14:07

Die neueren Ladegeräte sind allesamt fähig Blei-Gel-Akkus zu laden (meinereiner benutzt das Optimate). Was die "Stromstoß-Geschichte" angeht, habe ich die Erfahrung gemacht, daß ich dieses Phänomen bzw. die Wahrheit bei meinem Motorrad nicht betrachten konnte.

Antworten